Unser Jelöösch zum Corona-Jahr

Liebe Kirchengemeinde, liebe Sebastianer,

In diesen distanzierten und stillen Zeiten wollten wir, das Jelöösch des 135. Königspaares uns auch einmal zu Wort melden. Wie sieht das Leben einer Bruderschaft aus, ohne Veranstaltungen, Gaststätten oder der einfachen Möglichkeit sich bei schönem Wetter am Rhein zu treffen?

Seit längerer Zeit unterstützt die Bruderschaft die Ordnungsdienste, damit die Gottesdienste reibungslos ablaufen. Außerdem übernehmen wir jederzeit Einkäufe und stehen bei Bedarf mit anderen Hilfsangeboten zur Verfügung.

So gerne wir auch die Gemeinde mit solchen Tätigkeiten unterstützen, können wir es kaum erwarten, dass es endlich Aussicht auf Besserung gibt. Ganz besonders wir als Jelöösch bedauern es, dass wir bisher nur recht wenig miteinander erlebt haben und dass die Begegnungen mit anderen Mitgliedern, sowie der gesamten Gemeinde fast vollständig ausbleiben. Umso mehr schätzen wir jedoch die Möglichkeit dieses zweite Jahr zu beschreiten und freuen uns, wenn wir auf der ersten Veranstaltung nach der Pandemie wieder zusammenkommen und feiern können!

Bis dahin verbleiben wir mit bruderschaftlichen Grüßen, bleibt gesund!

Das Jelöösch des 135. Königspaares.

von Leonie Schmidt-Küster

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.