Markus Hoitz – Zur aktuellen Situation im Erzbistum Köln

Anmerkung:
Der folgender Text wurde von unserem leitenden Pfarrer Markus Hoitz verfasst. Wir stellen als Bruderschaft lediglich die Plattform zur Bereitstellung des Textes. Bei weitern Fragen können Sie sich gerne direkt an das Pfarrbüro wenden.

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Lesende,

in unserem Erzbistum Köln gibt es z.Zt. viele Felder der Auseinandersetzung. Seien dies die Auseinandersetzung zum Umgang mit der Missbrauchsstudie, das Ringen um den pastoralen Zukunftsweg, bzw. um die verschiedenen Positionen zum synodalen Weg. Und das alles seit einem Jahr unter den Bedingungen der Corona-Pandemie, die eine den Themen angemessene Kommunikation äußerst erschwert. Sowohl die Themen als auch der Umgang damit kann ratlos, traurig und auch wütend machen.

Read more Markus Hoitz – Zur aktuellen Situation im Erzbistum Köln

Absage Sebastianusball 2021

Liebe(r) Sebastianer(in),
Liebe Bruderschaftsverbundene,
Liebe Niederdollendorfer,

da uns die COVID-19-Pandemie weiterhin fest im Griff hat, möchten wir hiermit auch offiziell unseren Sebastianusball 2021 absagen. Wir machen dies natürlich nur sehr ungern, aber angesichts der momentanen Infektionszahlen und den geltenden Kontaktbeschränkungen, können und möchten wir eine solche Veranstaltung nicht durchführen.

Wir hoffen, dass sich die Lage zeitnah bessert und wir dann wieder gemeinsam mit euch feiern können.

Nach Möglichkeit werden wir versuchen, die Messe zu unserem Patronatsfest stattfinden zu lassen. Da wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehen können, ob dies auch so möglich sein wird, werden wir euch dazu vorgelagert nähere Informationen zukommen lassen.

Alle aktiven, sowie inaktiven, Mitglieder werden eine separate Information über die gleichzeitig anstehende Generalversammlung erhalten. Durch die unklare Lage und die damit verbundenen Unsicherheiten evaluiert der Vorstand zurzeit, welche Möglichkeiten es gibt die Generalversammlung 2021 durchzuführen.

Wir wünsche euch allen das Beste.

Mit freundlichen Grüßen

der Vorstand

Beerdigung Juliane Bracht

Am 9. Oktober mussten wir von unsere 80. Königin, Juliane Bracht, Abschied nehmen. Sie war am 29. September verstorben. Der Vorstand und einige Chargierte nahmen an der Beerdigung teil und erweisen Juliane Bracht die letzte Ehre. Wir als Bruderschaft wünschen Familie und Freunden viel Kraft in diesen schwierigen Zeiten.

Kommunalwahl 2020

Zur heutigen Kommunalwahl haben wir unsere Mitglieder motiviert, dass diese ihr Wahlrecht in Anspruch nehmen. Daher sind wir heute zusammen mit denen wählen gegangen, die noch keine Briefwahl gemacht hatten. Wir finden es wichtig, dass wir gerade unsere jungen Mitglieder, die meist auch Erstwähler sind, zur Wahl motivieren und mit ihnen offene Fragen klären. Natürlich möchten wir euch auch alle nochmals besonders darum bitten, euer Wahlrecht in Anspruch zu nehmen. Bis 18 Uhr sind die Wahllokale noch geöffnet

Markus Hoitz als neuer Präses

Nachdem unser alter Pfarrer Dariusz Glowacki zum Ende August unsere Pfarrgemeinde verlassen hat, wurde heute sein Nachfolger, mit einer Feier am Kloster Heisterbach, offiziell in sein neues Amt eingeführt. Dabei hat sich auch die Grundstruktur der Kirchengemeinden verändert. Die Kirchengemeinden des Tal- und Bergbereichs wurden zu einem sogenannten „Sendungsraum“ zusammengefasst. Den Vorsitz und die Leitung übernimmt Pfarrer Markus Hoitz als leitender Pfarrer. Dabei wird es durch eine Reihe von weiteren Personen unterstützt.

Mit der heutigen Einfügung in sein neues Amt als leitender Pfarrer, wurde Herr Markus Hoitz nun auch offiziell zum neuen Präses unserer Bruderschaft. Wir freuen uns sehr auch die kommende Zeiten mit Ihm gemeinsam, auf viele Feste (sobald die Coronalage dies wieder zulässt) und auf eine zielführende Zusammenarbeit zwischen Kirche und Bruderschaft.

Verabschiedung Herrn Pfarrer Dariusz Glowacki

Heute mussten wir schweren Herzens unseren langjährigen Pfarrer, Herr Dariusz Glowacki, verabschieden. Zehn Jahre hat er unsere Kirchengemeinde begleitet und damit auch besonders unsere Bruderschaft. In den vergangen Jahren haben wir viel mit ihm er- und durchlebt und hatten eine gute Zeit. Wir bedanken uns ganz herzlich für die vergangenen Jahre und wünschen nur das Beste für die Zukunft. In Zukunft wird Herr Glowacki eine Kirchengemeinde im Westerwald betreuen.

Unterstützung der Messfeier in Coronazeiten

Auch wir waren und sind weiterhin in unserer Kirchengemeinde von den Einschränkungen durch die aktuellen COVID-19-Pandemie betroffen. Ein ganz großer Punkt dabei ist die Abhaltung der Messen, unter Einhaltung der gesetzlichen Beschränkungen.

Seit dem 16. Märzwaren Messen durch die gesetzlichen Bestimmungen gänzlich untersagt, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen bzw. zu verhindern. Ab dem 15. Mailießen die gesetzlichen Bestimmungen es dann wieder zu, Messfeiern abzuhalten. Diese Erlaubnis ging natürlich mit der Auflage einher, dass die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln weiterhin eingehalten werden. Um dies zu erreichen, hat sich unser Pfarrbüro um ein entsprechendes Konzept bemüht. Dabei wurde festgelegt, dass sich alle Teilnehmer der Messer zuvor beim Pfarrbüro anmelden müssen und die Teilnehmerzahl wurde stark begrenzt.

Um diese neuen Regeln auch vor und während der Messe umzusetzen, wurde ein Ordnungsdienst eingeführt. Dieser kontrolliert, ob sich die Besucher angemeldet haben und hilft die neuen Regeln zu erläutern. Für diesen Ordnungsdienst suchte die Kirchengemeinde Personen, die diesen Dienst an den wöchentlichen Messen übernahmen. Diese Anfrage hat auch uns als St. Sebastianus-Junggeselle-Bruderschaft erreicht und wir haben uns als kirchlichen Verein entschlossen, dabei helfen zu wollen. Daher haben wir kurzerhand versucht, alle Dienste in unserer Pfarrkirche St. Michael mit unseren Bruderschaftsmitgliedern zu besetzten. Und dies machen wir bis heute, soweit es uns möglich ist. Neben den Mitglieder, dem Vorstand, dem Königspaar und Ihrem Jelöösch, haben sogar auch schon Jelöösch-Eltern beim Ordnungsdienst ausgeholfen. Wir freuen uns sehr, auch in diesem schwierigen Zeiten, der Kirchen- und auch Dorfgemeinschaft helfen zu können.

Wir hoffen natürlich, dass ein solcher Ordnungsdienst schon bald nicht mehr von Nöten ist und wir wieder alle wie gewohnt die Messen feiern können. Bis dahin müssen wir, zu unserm aller Wohl, aber mit den Auflagen leben. Daher möchten wir als Bruderschaft auch nochmals darauf hinweise, dass jeder sehr herzlich zu den Messen eingeladen ist, jedoch auch, dass eine Anmeldung zuvor verpflichtend ist, um gesichert einen Platz zu bekommen. Wenn wir uns alle an die Regeln halten, kommen wir wohlauf und sicher durch diese Pandemie.

Wir als Bruderschaft wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Geschäftsleute Unterstützung – Part 3

Diesmal haben wir unsere griechischen Imbiss im Dorf etwas unterstützt. Maria hat uns allen etwas leckeres zum Essen fertig gemacht und wir haben noch ein paar Gutscheine für die Zukunft mitgenommen. Wir freuen und hier auch etwas gutes tun zu können.

Entstehung der Jaasse-Kirmes

Folgend ist ein Text über die Entstehung der Jaasse-Kirmes zu finden. Gerade in diesem Jahr, in dem wir keine Jaasse-Kirmes feiern können, ist es auch wichtig die Geschichte der Kirmes nicht zu vergessen.

Der Bericht wurde von Heinz-Friedrich Berswordt im Jahr 1980 verfasst. Freundlicherweise wurde uns dieser von unserem Ehrenmitglied Karl-Willi Weck zur Verfügung gestellt.

Download

Jaasse-Kirmes 2020

Morgen wäre es soweit, die Aufbauwoche unserer Jaasse-Kirmes würde beginnen. Am Donnerstag wäre dann nach der Prozession die Jaass eröffnet worden. Wie ihr alle wisst, sind jedoch auch wir durch die Einschränkungen der anhaltenden COVID-19-Pandemie betroffen und unsere Jaasse-Kirmes kann nicht stattfinden. Aber auch wenn das traurig ist, ist es natürlich nötig um die Weiterverbreitung des Virus zu stoppen, so dass wir bald wieder gemeinsam feiern können. 

Um bei euch trotzdem etwas Kirmesstimmung aufkommen zu lassen, haben wir uns eine kleine Aktion überlegt. In der Jaass gibt es ab jetzt einen kleine Ausstellung mit Bildern von unseren Jassee-Kirmessen der letzten Jahre. Schaut gerne vorbei. Aber denkt natürlich auch an die Abstandsregeln.

Weiter wollen wir auch auf unseren Social-Media-Kanälen die kommende Woche unter dem Motto „Jaasse@Home“ zelebrieren. Es würden uns freuen, wenn ihr uns Bilder schickt, wie ihr die Kirmes zu Hause feiert oder wie ihr sie in den letzten Jahren gefeiert habt. Verlinkt uns gerne!

Außerdem würden wir uns sehr freuen, wenn ihr eure Dorfsfahnen an die Häuser hängen würdet. Auch so kommt wieder etwas Kirmesstimmung auf.